Bereits seit geraumer Zeit besteht der positive Verdacht, dass in Kaffee Substanzen enthalten sind, die das Risiko für Stoffwechselerkrankungen drastisch senken. Eine durch die University of Scranton durchgeführte Studie bestätigt diese Vermutung und belegt, dass Personen, die pro Tag sieben Tassen Kaffee trinken, nur halb so oft an Diabetes erkranken wie Personen, die täglich zwei Tassen konsumieren.

Doch herkömmlicher schwarzer Kaffee erzielt diese Wirkung nur unzureichend. Vielmehr ist es grüner Kaffee, der sich positiv auf Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes auswirkt. Dieser Umstand resultiert aus den verschiedenen Herstellungsverfahren, denn im Unterschied zu klassischem Kaffee werden die Bohnen des grünen Kaffees nicht geröstet. Da wichtige Substanzen beim Rösten verloren gehen, sind diese nur in ungeröstetem Kaffee in hohen Dosierungen enthalten. Dazu gehört Cholorogensäure, ein Antioxidans, das die Zellen effektiv vor Schäden durch andere Moleküle schützt – ein Effekt, der auch einer Vorbeugung von Stoffwechselerkrankungen zugutekommt.

Darüber hinaus beweisen Glukosetoleranztests, dass sich der Blutzuckerspiegel auch nach einer erhöhten Zufuhr von Zucker wieder drastisch senkt, wenn Personen den Extrakt von grünem Kaffee zu sich nehmen. Tatsächlich erreicht der Blutzuckerspiegel innerhalb kürzester Zeit niedrige Werte, wenn Anwender bis zu 400 Milligramm des Bohnenextraktes trinken. Dies geht auch aus einer Studie der American Chemical Society hervor.

Niedriger Blutzuckerspiegel – geringeres Diabetesrisiko

Durch einen deutlichen Anstieg des Insulinspiegels erhöht sich die Gefahr, an Diabetes zu erkranken. Daher können vor allem gesunde Menschen durch die Einnahme von grünem Kaffeeextrakt diesem Risiko entgegenwirken und eine Erkrankung des Diabetes Typ 2 verhindern. Dieser Diabetes-Typ zeichnet sich durch zu hohe Blutzuckerwerte aus. Die Bauchspeicheldrüsen der Patienten sind schlichtweg überfordert und nicht mehr in der Lage, ausreichend Insulin auszuschütten, wenn sich der Blutzuckerspiegel nach dem Essen erhöht.

Vor allem in hohem Alter ist die Einnahme von grünem Kaffeeextrakt zur Vorbeugung einer Diabeteserkrankung zu empfehlen, denn grundsätzlich verringert sich die Insulinbildung mit den Jahren. Reagieren die Zellen nicht mehr auf die entsprechenden Signale, kann sogar eine Insulinresistenz auftreten, die zu überhöhten Blutzuckerwerten führt.

Video von Dr. Daniel Morris (Stanford University) über grünen Kaffee

Gefäßschäden und Konzentrationsschwächen als unangenehme Folgen

Werden keine vorbeugenden Maßnahmen bei Risikopatienten vorgenommen, sind mitunter Müdigkeits- und Schwächesymptome die Folge. In gleichem Umfang führen Diabeteserkrankungen zu einem überdurchschnittlichen Durstgefühl, häufigem Wasserlassen sowie Konzentrations- und Sehstörungen. Wird die Diabeteserkrankung nicht behandelt, folgen Gefäßschäden an den Nerven, Nieren und Augen. In ähnlicher Weise werden die Bein- und Herzarterien sowie Herzkranzgefäße in Mitleidenschaft gezogen. Das Trinken von grünem Kaffee und die Einnahme von Kapseln des grünen Kaffees oder des Extrakts reduzieren maßgeblich das Risiko der Krankheit und unterstützen darüber hinaus bei der Gewichtsabnahme.

Angebot
Vihado F-BRN - Grüne Kaffeebohnen, Grüner Tee, Guarana, 100 Kapseln, 1er Pack (1 x 75,9 g)
1.534 Bewertungen
Vihado F-BRN - Grüne Kaffeebohnen, Grüner Tee, Guarana, 100 Kapseln, 1er Pack (1 x 75,9 g)
  • 900 mg Grüner Kaffee Extrakt pro Tagesdosis!
  • 300 mg Grüntee Extrakt pro Tagesdosis!
  • 600 mg Guarana Extrakt pro Tagesdosis!
  • Optimale Kombination von Wirkstoffen - 1800 mg pro Tagesdosis!
  • Hergestellt in Deutschland: Hochwertige Markenqualität von Vihado!

Hinweis: Aktualisierung am 15.11.2018 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

Hinweis: